• Das Christliche Mentoring Netzwerk (cMn) ist die Plattform für Mentoringangebote in verschiedenen Lebens- und Arbeitsfeldern von Christen.
  • Mentoring ist eine freiwillige und persönliche Eins-zu-eins-Beziehung mit dem Ziel, sich in der Persönlichkeit, im Glauben, im Einsatz seiner Ressourcen und Kompetenzen weiter zu entwickeln.
    • Begleitung und Förderung drückt für uns die Haltung eines Mentors oder einer Mentorin aus, die sich in der Reflexion der eigenen Rolle und der Begegnung auf Augenhöhe zeigt: Zuhören, verstehen wollen, Anteil nehmen, Anteil an eigenen Erfahrungen geben, zurückspiegeln und Anregungen für die Weiter­entwicklung geben.
    • Es geht um den ganzen Menschen (nicht nur um Theologie oder Leitungs­aufgabe). Es geht um Prozesse von besser kennen lernen, Erlaubnis geben zu kritischen Rückfragen, Ermutigen, Dasein, …
    • Mentoring kann keine Therapie ersetzen. Mentoren sind gebeten, bei entsprechender Erkenntnis an ausgebildete Therapeuten zu verweisen.
  • Jede Mentorenbeziehung ist unterschiedlich und kann verschiedene Teilaspekte abdecken.
    • Mentoring unterscheidet nicht nach Alter oder Aufgaben­stellung im Reich Gottes. Dieses Angebot der Begleitung und Förderung ist ein Segen für Jung und Alt, für Ehrenamtliche nicht weniger als für Hauptamtliche.
    • Auch wer im Beruf bewusst sein Christsein leben möchte, findet im Mentoring eine wertvolle Begleitung und Entwicklungschance. Besonders wer in Leitungs­verantwortung steht, braucht die externe Sicht eines Mentors und wird sich selbst als Mentor in die nächste Leiter­generation investieren wollen.
  • Dabei legen die Mentor/in und ihr Mentee die Schwerpunkte ihrer Beziehung gemeinsam fest.
    • Wir haben die Anzahl der Treffen bewusst offen gelassen, so dass beide gemeinsam den Rhythmus finden, der für sie gut ist. Beide Seiten sollten aber im Vorfeld miteinander abstimmen, auf welche Dimension sie sich einlassen. In der Regel sollte man sich dafür treffen (face to face), dazwischen sind alle Fantasien offen: Email, Telefon, Chat, etc.
    • Auch die Dauer der Mentoring­beziehung wird im Rahmen des cMn zunächst auf 12 Monate begrenzt. Das ermöglicht beiden Seiten nach dieser Zeitspanne die Beziehung zu reflektieren und auch ggf. wieder zu beenden. In gegenseitiger Absprache steht es natürlich allen frei, eine Verlängerung zu vereinbaren.
  • Anhand unserer Online-Suche können Suchende aus Mentorenprofilen auswählen, zu wem sie Kontakt per Email aufnehmen. Beide Seiten entscheiden nach dem ersten Kontakt frei, ob sie eine Mentoring­beziehung beginnen wollen.

    In ihren Profilen geben Mentoren an:

  • Aufgrund einer Referenz werden Mentorinnen und Mentoren im cMn aufgenommen.
    • Zur Qualitätssicherung erbitten wir von allen im cMn beteiligten Mentor/innen eine Referenz. Als Referenzgeber dienen alle Mitglieder aus Leitungskreis und Beirat.
    • Falls ein Mentor niemanden aus Leitungskreis und Beirat persönlich kennt, versuchen wir über die Leitung der jeweiligen Gemeinde oder des Verbandes eine Referenz zu bekommen.
  • Im Sinne unserer Vision verstehen wir Mentoring als in der Regel kostenfrei.
    • Die Ausnahme bilden Mentoren, die dafür eine spezielle Ausbildung haben und auch sonst dieses Angebot nur gegen Bezahlung anbieten. Sie weisen in ihrem Mentorenprofil auf diese spezielle Qualifikation hin und benennen den Kostenrahmen.
    • Suchende können dann selbst entscheiden, ob sie für diese besondere Qualifikation bereit sind, die angegebenen Kosten zu bezahlen.

10 aus 386

152 Mentorinnen und 234 Mentoren bieten wir zur Zeit an. Sie sind 24–75 Jahre alt und kommen aus allen Bundesländern.

Warum Mentoring ?

Die Entwicklung und Begleitung von Menschen ist unglaublich spannend. — Andreas (38)
Ich bin überzeugt, dass Veränderung nur in Beziehungen passiert. Wir brauchen andere Menschen, um uns selbst, andere Menschen und Gott besser kennen lernen und verstehen zu können. — Sara (28)
Ich bin selber oft gescheitert und erlebte Stillstand, weil es niemanden gab, der mir gezeigt hat, wie ich Herausforderungen wirklich anpacke. Mentoring ist meine Antwort darauf. — Manni (38)
Unsere Zeit ist relativ kompliziert und die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt. Mir liegt sehr viel an Berufung und Führung durch Gott. — Paul (61)
Unbezahlbar ist der Wert jemanden zu haben, der hilft die eigene Persönlichkeit zu entwickeln und konkrete Entscheidungen und Veränderungen Schritt für Schritt vorzunehmen. Das habe ich selber so erfahren und möchte diesen Segen weitergeben. — Katrin (25)
Durch Mentoring können die Gräben zwischen den Generationen überbrückt werden und es kann beide Teile bereichern. — Ingrid (58)
Ich wäre heute nicht die, die ich bin, wenn Menschen sich nicht in mich investiert hätten. — Miriam (37)